Durch die Karwoche 2017 in der Pfarre Kaumberg

Die Pfarrkirche St. Michael liegt mitten in Kaumberg und doch über die Häuser erhaben auf einem Hügel, der nach Osten steil abfällt. In viele kirchliche Feierlichkeiten ist der Marktplatz als Ort des alltäglichen Lebens der Menschen hier seit Jahrhunderten fest eingebunden. Am Palmsonntag treffen sich die Gläubigen zwischen Geschäften, Wohngebäuden und Gasthäusern zur Palmweihe. Der Pfarrer segnet die Palmzweige, die das Jahr hindurch in Häusern und Ställen Gottes Segen symbolisieren. Dann zieht die Menschenmenge mit Gesang und Blasmusik langsam zur Kirche hinan, eine Parallele zum biblischen Ereignis, da Jesus inmitten der jubelnden Menschen in Jerusalem einzog.

Ein breites kirchliches Angebot liegt vor den Gläubigen, beginnend am Morgen des Gründonnerstag mit der Frauenwallfahrt vom Hafnerberg nach Kaumberg. Stundenlanges Wandern, spirituell vertieft durch gemeinsames Beten, befreit den Kopf vom Vorbereitungsstress – und dem verfallen angeblich gerade Frauen besonders leicht.

Abends die Messfeier, in welcher nach dem Glauben der Kirche Jesu Abendmahl mit den zwölf Aposteln Gegenwart wird, als der Herr die Eucharistie eingesetzt hat.

Beim Gloria erklingen ein letztes Mal die Glocken und Orgelmusik, ab nun werden sie schweigen bis zur Auferstehungsfeier. Die Nacht im Garten Gethsehmahne bricht an, durchwoben mit dem Maennerwallf.2017Vorauswissen jener schrecklichen Stunden, die Jesus nun drohen. Die Jünger ließen sich von der traurigen Vorahnung niederdrücken und vergaßen das einzig Hilfreiche: wachen und beten. Die Anbetung in unserer Kirche vor dem Allerheiligsten erinnert an dieses Geschehen.

Bereits vor zehn Jahren wurde eine ungewöhnliche Tradition ins Leben gerufen und wird seither treu weitergeführt: die Männerwallfahrt von Kleinmariazell nach Kaumberg als Einstimmung für das Karfreitagsgeschehen. Entlang des Weges betet Pfarrer Jozef an Wegkreuzen und Kapellen mit den Männern und Burschen eine Kreuzwegandacht. Die Wallfahrt leitet über zur Karfreitagsliturgie um drei Uhr Nachmittag, der Todesstunde Jesu.

RatschenKirche2017Als Ersatz für das Glockengeläut wirbeln die Ministranten am Karfreitag und Karsamstag ihre Ratschen, verteilt im ganzen Gemeindegebiet sind die Trüppchen unterwegs, eine der begehrtesten Aktivitäten im Jahresablauf der Ministranten. Das Eiersammeln am Karsamstag Nachmittag beschert den Kindern erste Osterfreude und tapfer halten sie auch noch die langen liturgischen Feierlichkeiten der Osternacht durch, wofür sie Pfarrer Jozef besonders lobend erwähnt.

Fotos: Rauscher Othmar