Mariahilf21EingangKaumberg hält die gelobte Wallfahrt auch in Corona-Zeiten hoch

Auch heuer ist eine Gruppe am Freitagmorgen nach Pfingsten aufgebrochen, um zu Fuß auf den Mariahilfberg bei Gutenstein zu pilgern. Am Samstag, den 29. Mai 2021, trafen dann über vierzig Kaumberger von jung bis älter unter der Leitung von  Pfarrer Slavomir Dlugoš vor der Basilika dazu, um die traditionelle Gelöbniswallfahrt der Pfarre Kaumberg durch zu führen.  Der ansässige Kaplan und Prior des Servitenklosters, Pater Gerhard Walder OSM, freute sich sehr über die treuen Kaumberger, welche auch in schwierigen Corona-Zeiten die gelobte Wallfahrt hochhalten. Gemeinsam wurde die Hl. Messe gefeiert. Pater Gerhard legte den Gläubigen das Vertrauen zu Maria ans Herz, welch ja selber Not und Verzweiflung durchleben musste. Pfarrer Slavomir strahlte ob der Verlässlichkeit „seiner“ Kaumberger und lud den Prior samt seinen Mitbrüdern herzlich ein, der Pfarre Kaumberg doch einen Gegenbesuch abzustatten, was von den Anwesenden mit einem spontanen Applaus unterstrichen wurde.

 

 Fotos: Elli Pfeiffer-Lintner

Mariahilf21quer