Warum Afrika?

Eine Schülerin beschließt, nach der Matura für  fast ein Jahr in eine völlig fremde Welt einzutauchen. Sie überzeugt ihre Eltern, die das Abenteuer finanzieren müssen und sucht sich eine Stelle als Volontärin bei Ordensschwestern in Afrika. Kurz vor dem Abflug wird das Projekt gestoppt, ein drohender Bürgerkrieg im betroffenen Land verhindert den Einsatz.

Zum ersten Mal ist sie hautnah mit den Gefahren konfrontiert, denen sie bei einer solchen Reise ausgesetzt ist.

 

Das Mädchen gibt seinen Traum nicht auf. Im November 2010 startet es nach Benin, Westafrika, um sich  bei Salesianerschwestern in die harte Arbeit einzugliedern. Das mutige Mädchen heißt Christina Steinbacher, hat jahrelang begeistert in unserer Pfarre ministriert und schildert ihre Erlebnisse authentisch auf  http://christina-in-abidjan.jimdo.com/

 

Glückliche Heimkehr
Am 21.Juli 2011 ist sie nach Kaumberg zurückgekehrt. Zur Heimkehr Christinas bereiten ihre Freunde und Geschwister einen großartigen Empfang vor, als Höhepunkt eine rhythmische Messe zum Dank, dass sie wieder gut nach Hause gekommen ist.

 

Die Urlaubsvertretung für Pfarrer Jozef Hurák hat Dr. Slavomir Dlugoš übernommen, der einen Studienkollegen mitbringt – einen Priester aus Ostafrika, Frater Dr. Richard Barabara Tarimo. Er schildert in der Predigt afrikanische Pfarrdimensionen, wo er z. B. als einziger Priester eine Pfarre mit über 20 Stationen betreut. Ohne den selbstlosen Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeiter wäre dies unmöglich. Fr. Barabara gratuliert Christina Steinbacher zu ihrem Mut und ihrer Einsatzbereitschaft.

 

Auch P. Slavomir freut sich riesig, dass eine seiner ehemaligen Ministrantinnen so einen Schritt gewagt hat. Die Schilderung seines Freundes belege deutlich, worin die Wesensaufgabe eines Priesters bestehe:  den Menschen die frohe Botschaft zu verkünden - und Christina hat Jesu Auftrag ganz konkret verstanden und danach gehandelt.

 

Dann erzählt die junge Frau von ihrer Arbeit in Afrika. Sie bedankt sich bei den vielen Gläubigen, die sich Zeit genommen haben, ihre Heimkehrermesse mitzufeiern und kündigt einen ausführlichen Abendvortrag über ihre Zeit bei den Schulschwestern an. Zum guten Schluss lädt die Familie Steinbacher noch alle herzlich zu einer Agape ins Pfarrheim!

 

  • _MG_8328
  • _MG_8332
  • _MG_8342
  • _MG_8348
  • _MG_8347
  • _MG_8354
  • _MG_8345
  • _MG_8370
  • _MG_8361
  • _MG_8357
  • _MG_8363
  • _MG_8356
  • _MG_8340
  • _MG_8351
  • _MG_8333
  • _MG_8336
  • _MG_8355
  • _MG_8366
  • _MG_8375
  • _MG_8349
  • _MG_8335
  • _MG_8352
  • _MG_8334
  • _MG_8344
  • _MG_8346
  • _MG_8337
  • _MG_8343
  • _MG_8350
  • _MG_8372
  • _MG_8339
  • _MG_8384
  • _MG_8360
  • _MG_8362
  • _MG_8341
  • _MG_8379
  • _MG_8358