Friedenslichtaktion 2012 mit besonderer Bedeutung

Frieden_2012_IMG_3319-001

Als Zeichen für die Weihnachtsbotschaft „Friede den Menschen auf Erden“ wird alljährlich im Herbst eine Flamme direkt in der Geburtsgrotte zu Bethlehem entzündet, von einem Kind nach Österreich gebracht und von hier in ganz Europa verteilt. Wegen der Kriegshandlungen im Nahen Osten sollte heuer kein Kind einer Gefahr ausgesetzt werden. So reiste der Initiator des Friedenslichtprojektes, Günther Hartl, selber nach Israel, um diese symbolträchtige Tradition auch in Krisenzeiten aufrecht zu halten. Die Hoffnung auf Frieden darf nicht aufgegeben werden, und wenn sie noch so unrealistisch erscheint!

Unser Pfarrer Jozef Hurák hatte wieder zur Friedenslichtaktion eingeladen. Am Morgen des Heiligen Abend kamen viele Mädchen und Buben mit erwachsenen Begleitpersonen zur Kaumberger Kirche, um das Friedenslicht abzuholen und in die Häuser der Pfarre zu bringen.