Papst Franziskus verwendet gerne das biblische Bild des Hirten.
Wie ein guter Hirte fürsorglich mit seinen Schafen umgeht, ist auch Vorbild, wie der Mensch die ihm anvertraute Schöpfung behandeln soll. Wer aus dieser Grundhaltung heraus das Wild bejagt, den drängt es,  dem Schöpfer der Natur für alle Gaben zu danken.

 

Regelmäßig im Herbst veranstaltet deshalb die Kaumberger Jägerschaft eine Hubertusandacht, als Erntedankfeier für ein gutes Jagdjahr. Pfarrer Jozef Hurák feierte am Sonntag, 27.10.2013 abends die Andacht bei der Hubertuskapelle oberhalb des Kaumberger Friedhofs. Zahlreiche Waidmänner und –frauen sowie Grundbesitzer nahmen an der Feierlichkeit teil, die musikalisch von der Jagdhornbläsergruppe „Araburg“ umrahmt wurde.

 

Danach boten die Frauen zum geselligen Abschluss noch eine zünftige Jause an.

 

 

(Fotos: Walter Böhm)