Wie alljährlich machte sich von 29. bis 31. Juli 2013 eine wackere Truppe aus der Pfarre Kaumberg zu Fuß nach Mariazell auf, darunter auch zahlreiche Kinder und Jugendliche.

 

Am Beginn stand eine Hl. Messe bei der Hauskapelle Schildböck, zelebriert von Pfarrer Jozef Hurák. Dann marschierten die Wallfahrer bei sengender Hitze über Kieneck und Unterberg bis Rohr im Gebirge. Am nächsten Tag ging es zur Kalten Kuchl, wohin auch der Kaumberger Pfarrer Jozef gekommen war, um eine gemeinsame Messe zu feiern. Danach führte der zweite Pilgerabschnitt bis auf das Gscheid. Am dritten Tag stapften die Teilnehmer nach kurzer Rast bei der Buchtelwirtin über den Habertheurer Sattel Richtung Walster. Der Hubertussee schenkte ein wenig Kühlung und in der Bruder Klaus Kapelle hielt die Wallfahrergruppe eine kurze Andacht, um dann das letzte Wegstück in Angriff zu nehmen.

 

 

 

Gesund und fröhlich trafen alle rechtzeitig in Mariazell ein, wohin auch etliche Kaumberger mit den Autos angereist waren. Abt Matthäus Nimmervoll vom Stift Lilienfeld und Pfarrer Jozef Hurák feierten mit der Pilgerschar den Abschlussgottesdienst in der Wallfahrtsbasilika.

 

000_0044 000_0043 194 214 181 217 210 200 000_0046 185 212 000_0038 195 184