Feldmesse zum Tag der Arbeit

jugend1.5.14

Die Landjugend Kaumberg hatte für den 1. Mai 2014 zum Frühschoppen mit Maibaumsteigen hinter dem Feuerwehrhaus geladen. Als Einstieg feierte Pfarrer Jozef mit der Jugendgruppe eine Feldmesse, zu der auch zahlreiche Gläubige gekommen waren.

Der 1. Mai ist ja nicht nur ein Staatsfeiertag, sondern auch ein kirchliches Fest für den Tagespatron Josef, den Arbeiter. Der Hl. Paulus schreibt: „wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“, doch heute ist die Situation in der Arbeitswelt differenziert. Von den sogenannten „working poor“, die trotz mehrerer (Billig-)jobs ihre Familie kaum ernähren können reicht die Spanne der Fehlentwicklungen bis zu Massen an Arbeitnehmern, die aus purer Profitgier wegrationalisiert und aus dem Arbeitsprozess hinaus gedrängt werden. Papst Franziskus weist immer wieder sehr deutlich auf Missstände in unserem globalisierten Wirtschaftsgefüge hin, wo der Mensch oft nur mehr Mittel zum Zweck der Gewinnmaximierung zu sein scheint. Dieser gesellschaftliche Ansatz raube Menschen die Würde, arbeitete Pfarrer Jozef Hurák in seiner Predigt heraus.

Am Ende der Messe bedankte er sich bei den Jugendlichen, die mit rhythmischen Liedern die musikalische Gestaltung der Feier übernommen hatten.

feldmesse1.5.14_ maibaum14_ tulpen

Fotos: Michael Becker go4gentur.at