Ein Kreuz am Wegesrand - Einladung zum Beten

KreuzJura

Die Familie Halbwax – Jurabauer hat an Stelle des verfallenen „Weissmannkreuzes“ ein neues Holzkreuz errichten lassen. Herr Leopold Brandstätter, der im Laufe der Jahre in liebevoller Kleinarbeit schon zahlreiche Wegkreuze gebaut hat, fertigte im Auftrag der Familie Halbwax auch dieses Flurdenkmal.

Verbunden mit einer Maiandacht nahm Pfarrer Jozef Hurák am Sonntag, 18. Mai 2014 die Kreuzsegnung vor. Jedes Wegkreuz sei eine Einladung, bei der Arbeit im Vorbeifahren inne zu halten, um Jesus zu grüßen und für alles zu danken. Ebenso liege es nahe, die Gottesmutter Maria um Fürsprache in den täglichen Sorgen zu bitten, legte Pfarrer Jozef in seiner Ansprache dar.

 

Die Feier wurde vom Kaumberger Kirchenchor musikalisch umrahmt und trotz widriger Wetterbedingungen noch mit einer kleinen Agape abgerundet.