Pfingsten - der Geist weht, wo er will

Firmung image240 Tage nach Ostern hat Jesus die Apostel leiblich verlassen, nicht ohne ihnen einen besonderen Beistand zu versprechen: den Geist Gottes, den Heiligen Geist. Mit seinem Kommen am Pfingsttag bewirkt er Unglaubliches, plötzlich können alle die Frohbotschaft verstehen, die von den be - geisterten Aposteln berichtet wird.

Im Bild der unterschiedlichen Sprachen kann man die verschiedenen Charismen entdecken, welche zur Auswirkung kommen. Nicht jeder ist von jedem ansprechbar. Einer erkennt die frohe Botschaft aus der theologischen Analyse, ein anderer fühlt sich von den lebensnahen Erzählungen des Religionslehrers angesprochen und für manche bleibt der Anblick der betenden Großmutter prägend fürs Leben.

 

 

 

 

RettungSegenDer Heilige Geist weht uns aber nicht nur durch Worte an. Ebenso spürbar wird Gottes Geist, wenn jemand handelt im Sinne Jesu, auch wenn es außerhalb kirchlicher Institutionen geschieht. Ein Beispiel dafür ist der selbstlose Einsatz der vielen freiwilligen Mitarbeiter im Rettungsdienst. Passend dazu konnte Pfarrer Hurák am Pfingstmontag die Segnung eines neuen Einsatzfahrzeuges unserer Kaumberger Rettungsstelle vornehmen.

 

 

 

 

RettungsautoKirche