ThennebergWallfahrtskirche in der Nachbargemeinde erstrahlt in neuem Glanz

Die Pfarre Kaumberg pilgert jedes Jahr am Vitus-Tag (15. Juni) in die Nachbargemeinde Altenmarkt-Thenneberg „zum leidenden Heiland in der Dornau“. Dieser Bittgang wird seit alters her als Schauerbeten bezeichnet, weil dabei um ein gutes Gedeihen der Feldfrüchte gebetet wird und dass die Fluren von Hagel-schauern verschont bleiben.

Am Fest Kreuzerhöhung, 14. September 2014, wurde die betreffende Wallfahrtskirche in Thenneberg nach jahrelanger, aufwändiger Renovierung durch Kardinal Christoph Schönborn wieder ihrer Bestimmung übergeben.

Vor sieben Jahren gründeten ambitionierte Bürger der Gemeinde und Pfarre Altenmarkt-Thenneberg einen Verein, mit dem Ziel, die baufällige Kirche von Grund auf zu sanieren. Die Gesamtkosten wurden auf € 900.000,- geschätzt, wovon ein Drittel von der Pfarre selbst zu tragen sei. Mit verschiedensten Benefizveranstaltungen, unzähligen großen und kleinen Spenden konnte bisher die fast unglaubliche Summe von über € 270.000,- aufgetrieben werden. Gleichzeitig konnte man das 250 – Jahr - Jubiläum der Gründung dieses Gotteshauses feiern. Entsprechend groß war die Freude in der Bevölkerung, die zu diesem Festtag aus der ganzen Umgebung zusammen geströmt war. Beim Pontifikalamt wies Kardinal Schönborn in einer durchaus persönlich gehaltenen Ansprache auf die besondere Bedeutung des Weihetages, das Fest Kreuzerhöhung, hin.

Als Höhepunkt der kirchlichen Feier und sichtbaren Abschluss der Renovierungsarbeiten wurden die Turmkreuze aufgezogen und montiert. Dabei durften die Thenneberger Kinder mithelfen, indem sie am Gegenseil zogen – ein Erlebnis, das ihnen sicherlich in Erinnerung bleiben wird!