Hubertus15Hubertusandacht 

Das Jagdjahr nähert sich dem Ende und so lud auch heuer wieder die Jagdgesellschaft Kaumberg zu einer Andacht bei der Hubertuskapelle. Der Klang der Jagdhörner eröffnete die Feier, danach begrüßte Pfarrer Jozef Hurák alle Jäger, Grundbesitzer und interessierten Gäste. Die Lesung aus dem Buch Genesis schilderte die Entstehung der Welt durch Gott, unseren Schöpfer in symbolträchtigen Bildern. In seiner Ansprache nahm Pfarrer Jozef darauf Bezug und sprach vom rechten Umgang mit der Natur und den Mitgeschöpfen. Die Schöpfung, Tiere und Pflanzen, sind dem Menschen zur Nutzung, aber auch zur Pflege übergeben. Aufgabe der Jagd ist es, zu einem ausgeglichenen Zusammenwirken zwischen Wildtieren und menschlich geprägter Kulturlandschaft beizutragen. Jagdleiter Anton Schmoll trug anlassbezogene Fürbitten vor, mit einem gemeinsamen „Vaterunser“ und dem Friedensgruß endete die religiöse Feier. Die Jagdhornbläsergruppe „Araburg“ ließ die besinnliche Stimmung andächtig ausklingen.

Zum geselligen Beisammensein waren alle Besucher zu Gulasch, Tee und Mehlspeisen eingeladen, zubereitet und kredenzt von den Jägersfrauen.

Fotos: Walter Böhm

Hubertus15Blser

Hubertus15Gruppe