Mariazell21AnblickWir pilgern zur Gnadenmutter von Mariazell 

Entsprechend einer langjährigen Tradition pilgerte die Kaumberger Pfarre auch 2021 zur Gnadenmutter von Mariazell, diesmal zur Freude aller wieder mit der geistlichen Betreuung von Pfarrer Slavomir Dlugoš. Nach der Messfeier bei der Schildböck Hauskapelle am Montag, 19. Juli morgens marschierten weit über 30 Personen, darunter viele Kinder, los über Kieneck und Unterberg bis nach Rohr am Gebirge. Auch einige Mitglieder aus der Schwesterpfarre Ramsau sowie etliche Hainfelder hatten sich der Wallfahrt angeschlossen. Am Dienstag früh kam Pfarrer Slavomir extra nach Rohr, um dort in der Pfarrkirche die Hl. Messe mit der Pilgergruppe zu feiern. Am dritten Tag, es war Mittwoch, 21. Juli 2021, begleitete er selbst zu Fuß die Wallfahrer vom Gscheid weg und hielt mit der Gruppe bei der Bruder-Klaus-Kapelle in der Walster eine kurze Andacht ab. Schließlich trafen alle am frühen Nachmittag wohlbehalten vor der Basilika mit zahlreichen Kaumbergerinnen und Kaumbergern zusammen, die per Autobus oder mit privaten PKW den Weg nach Mariazell gekommen waren, um auch an der Pfarrwallfahrt teil zu nehmen. So dankten zu guter Letzt an die 90 Personen mit Pfarrer Slavomir Dlugoš bei der Abschlussmesse der „Magna Mater Austriae“ für eine gelungene Wallfahrt und erflehten die Fürsprache der Gottesmutter in ihren persönlichen Anliegen.

 Fotos: Wolfgang Jelinek

Mariazell21Rast