SchauerbetenSchauerbeten, eine besondere Form der Wallfahrt

Die Kaumberger sind ein wallfahrtsfreudiges Volk, so hat sich hier eine besondere Form erhalten: das sogenannte Schauerbeten am 15. Juni, Gedenktag des hl. Vitus, in die Nachbargemeinde Thenneberg. Seit der Barockzeit zieht dort eine kleine Wallfahrtskirche Pilger an zu Ehren des leidenden Heilands in der Dornau, wie die bemerkenswerte Darstellung Jesu am Hochaltar seit alters her genannt wird. Eine wackere Schar traf sich wieder bei der Kapelle am Ortseingang, um mit dem ortsansässigen Pfarrer, Pater Michael Hüger, Rosenkranz betend entlang der Hauptstraße B18 zur Kirche zu ziehen. Erstaunte Blicke der vorbei fahrenden KFZ-Lenker machten bewusst, dass solche Glaubenszeugnisse in Österreich des Jahres 2022 nicht Schauerbeten22Gruppemehr selbstverständlich sind. Umso mehr freuten sich alle über die beachtliche Anzahl an Kaumberger Gläubigen, die sich diesmal zusammen gefunden hatte, um in der Wallfahrermesse den Schutz vor den vielfältigen Gefahren unserer Zeit zu erbitten.

Fotos und Text: Elli Pfeiffer-Lintner